Ephraim Eglamore

Der Junge Barde mit dem unglücklich umständlichen Namen kam aus einer Familie mit zu wenig Geld und zu vielen Kindern. Als es ihm unter seinen sieben Geschwistern zu eng wurde schloss er sich fahrendem Volk an um dort sein Glück zu machen. Da er nicht auf den Mund gefallen war, wurde er selbst schnell zu einer Gestalt des bunten Volkes und verdiente sich mit Singen und Geschichtenerzählen sein Brot.
In kleinen Tavernen sang er seine Lieder – traditionelle und selbst geschriebene – bis er eines Tages die Aufmerksamkeit des Adels auf sich zog. Ser Maron aus dem Hause Ravenroot und Makes Lannister boten ihm nach einer Nacht ausgelassenen Feierns einen Platz an ihrem Feuer an um die Ravenroot Hall mit Gelächter und Gesang zu füllen.

Einige Wochen später war es dann soweit und der junge Barde konnte sein Talent unter Beweis stellen. Mit starker Stimme sang er tradionelle Lieder und hatte das Wohlwollen des Publikums, bis er eines seiner selbst gedichteten Stücke zum besten gab. Das als wohlmeinender Scherz gedachte kleine Lied über die Ritterwerdung des jungen Makes Lannister stieß bei den humorlosen Sumpfadeligen jedoch auf wenig Gegenliebe. Mit vor Wut zitternder Stimme befahl Ser Maron ihm, ein neues, (langweiliges), Lied über den jungen lannister zu schreiben und sich danach nie mehr auf dem Land der Ravenroot blicken zu lassen.

Wochenlang resite Ephraim umher und suchte nach einer Bleibe für wenigstens eine kurze Zeit. Doch es schien als hatten die gesamten Flußlande keinen ordentlichen Sinn für Humor und so verstarb der junge Barde einige Zeit später an einer Lungenentzündung in vollkommener Armut. Seine einzige Hinterlassenschaft war ein Pergament, eng beschrieben mit seinem Lebenswerk, einer Ballade über den tapferen Ritter Eglamore.

Leider war es nie fertig geworden.

Ephraim Eglamore

Fall and Rise of House Ravenroot YenBlueberry