Ser Maron Ravenroot (verstorben)

Description:

Ser Maron „Der Berglöwe“ Ravenroot

Alter: 54 Jahre
Role: Warrior/Leader
Title: castellan +Master at Arms
XP: 230 (230 spent)
Glory: 3 (2 spent)
Destiny Points: 1
Drawbacks:
Honour Bound (6en bei deceit neuwerfen)
Unsteady (-D Marksmanship)
Qualities:
Cadre (10 Dornish Knights auf Sandsteeds)
Spear Fighter I (Greater Action für Zweitattacke mit Athletics -1 Schaden gegen anderen Gegner als primärziel)
Spear Fighter II (1 Yard weiter Reach ohne Abzüge, +1D auf Knockdown)
Leader of Men (1 Gratis Rally oder Reorganize)

Intrigue Defense 8
Composure 9
Combat Defense 11
Health 9
Movement 5 Yards (4)

Abilities

Status 3
Agility 4 Quickness 2B
Animal Handling 4 Ride 2B
Athletics 4 Run 2B
Awareness 3
Cunning 2
Deception 2
Endurance 3
Fighting 5 Spears 5B
Healing 2 Insensitive -1
Knowledge 2
Language 3
Marksmanship 2 Unsteady -1
Persuasion 5 Taunt 1B
Stealth 2 Obvious -1
Survival 3 Hunt 1B
Thievery 1
Warfare 4 Command 3B
Will 4 Courage 2B Dedication 2B

Possesions

120 Silver Stags
3 Gold Dragons
Dornish Superior Scale Armor (AR 6, AP -2, Bulk 2)
Dornish Spear (Agility+1, Adaptable, Reach 2, Training 1B, Superior Quality)
Northern Long Sword (Athletics+1, Reach 1)
Dornish Shield (Defensive +2, Athletics-2, Reach 0)
Northern Dagger
Nobles Garb
Travelers Garb
Tent (Pavilion)

Sand Steed „Feather“

Agility 4 quickness 3B
Athletics 4 jump 3B, run 3B, strength 1B
Awareness 3 notice 2B
Cunning 1
Endurance 4 Resilience 2B, Stamina 4B
Fighting 2
Will 4
Combat Defense 11
health 15
movement 10 yards
hooves 2D – 4 Damage

Bio:

Aussehen

Maron Ravenroot ist recht großgewachsen und schlank geraten. Seine Haut ist gebräunt und gar stellenweise ein wenig ledrig von der ständigen Sonne Dornes und einem Leben auf Reisen. Seine Haare sind trotz seines fortgeschrittenen Alters immernoch von tiefem Schwarz und nur an den Schläfen und im Nacken ergraut. Er trägt sie etwas über Schulterlang, meistens zu einem engen festen Zopf geflochten. Aus seinem kahlrasierten stoischen Gesicht, das ein ganz klein wenig zu knochig daherkommt, strahlt ein kristallblaues linkes Auge geradezu unverschämt klar neben dem vom Mal der Ravenroots gezeichneten rechten, das inzwischen mehr von milchigem rosa als von festem Rot ist.
Zwar trägt der Berglöwe aus Gewohnheit meist seine dornische Schuppenrüstung mit Rundschild und Speer und fällt damit in den Flusslanden durchaus auf, jedoch ist er in erster Linie Kind seines Hauses und trägt bewusst keine dornische Alltagskleidung. Neben dem seidenen Wappenrock des Hauses bevorzugt er hartes steifes Leder und groben, aber Imposanten Pelz. Nur am Schnitt der Stiefel, schlanke weiche Reitstiefel nach dornischer Mode, erkennt ein kundiger Beobachter im Alltag die Wurzeln des Castellans.
Das persönliche Wappen von Ser Maron ist ein Schwarzer Schild mit roter Bordure und 7 weißen Rabenköpfen im Profil, nach links blickend, mit geschlossenen Schnäbeln.

Persönlichkeit

Von der einstigen Ruhelosigkeit und Streitsucht des jungen Maron ist nahezu nichts geblieben. Fremde kennen ihn als ernsten und direkten Ehrenmann der zu seinem Wort steht. Ernst führt jedoch nicht notwendig auch zu Weisheit und so sagt man ihm nicht zu Unrecht eine gewisse Direktheit und einen Mangel an Vorsicht nach. Die selbe Direktheit und Offenheit macht aus dem gealterten Ritter aber auch einen vorzüglichen Kameraden und rettet ihn vor der Askese. Unter Freunden, am warmen Herdfeuer, haben Offenheit und ehrliche Worte schon so manches Herz erobert. So echt und herzlich seine Freundschaft ist, so hitzig und schwer abzukühlen ist auch seine Rachgier. Es ist nicht das er zornig wäre, aber in der Verwaltung seiner Feindeslisten ist Maron Ravenroot ebenso gründlich wie mit dem Speer, den Göttern, der Ehre, dem Wein oder den Frauen. Wahrhaftig ein Ritter von großem Ernst.
Allerdings habenn die Jahre von Sumpf und Verantwortung dem Ritter sichtlich geschadet. Ein Zug von Verbitterung und Melancholie hat sich zum großen Schrecken seiner Freunde in sein Gemüt geschlichen. Die Tage der Abenteuer sind vorbei, und Maron ist sich bewusst das er doch irgendwie ein alter Mann geworden ist.

Biographie

Geboren im Jahr 243 nach Aegons Landung als Sohn von Liana und Kasimir Ravenroot. Jüngster Bruder von Norton und Rickard.
Der Überlieferung war Maron nach ein unruhiges Kind von hitzigem Temperament und nicht ohne eine gewisse Streitsucht. Als drittgeborener Sohn eines unbekannten Hauses ohne Aussicht auf Titel, Posten oder Mitgift war schnell klar das er sein Glück in der Ferne würde machen müssen, es sei denn er wolle seinem Haus zur Last fallen oder sich mit einem niederen Posten begnügen.
So geschah es das der Junge Maron als Page nach Dorne gesandt und später Knappe von Carlen Qorgyle, einem dornischen Ritter und Schwager seiner Mutter, wurde.
Der viel umherreisende Carlen brachte seinem jugen Schützling gewissenhaft und eindringlich den Siebengötterglauben und die Prinzipien des wahren Rittertums nahe. Anfangs war Maron widerspenstig gegen die Lektionen, doch Jahr um Jahr trug sich sein jugendliches Temperament ab. Die Reiselust und der Tatendrang seines Ritters führten die beiden schließlich in den Krieg der Ninepenny Kings. Dort traf Maron seinen Ältesten Bruder wieder und lernte den Horror der Schlacht kennen. Auch wenn er sich noch nicht durch aussergewöhnlich große Taten hervortun sollte zeigte der junge Berglöwe doch ein großes Talent in militärischen Dingen und wurde, für seine Tapferkeit, wenige Monate nach dem Krieg von Carlen in einer Dorfsepte zum Ritter geweiht.
Ungefähr zur selben Zeit verstarb Lord Ravenroot, der daheimgeblieben war wärend soviele seiner Söhne in den Krieg zogen, an Gram und Krankheit. Gegen den Willen von Marons Brüdern beschloss ihre Mutter bei dieser Gelegenheit in den Süden zurückzukehren und der neuen Generation nicht im Wege zu stehen. Durch Ausbildung und Krieg zu einem ernsten und verschlossenen jungen Mann geworden erkannte Maron das er neben seinen Brüdern weiterhin überflüssig wäre, und ging mit seiner Mutter nach Dorne.
Dort blieb er und genoss die Freiheit der Wüste. Mutig und Ritterlich scheute er keinen Kampf und keine Herausforderung und hatte mit seinem Tatendrang und seinem Charisma bald eine Bande enger Freunde und Freundinnen um sich geschart. Der junge ernste Ritter enpuppte sich als wilder und Leichtherziger Abenteurer ebenso wie als heißblütiger Liebhaber. Es ist davon auszugehen das nicht nur ein Bastard des Maron die dornische Sonne erblickt hat. Gelegentliche besuchte er auch seine Verwandten in den Flusslanden, doch blieb er nie allzu lang und kehrte bald wieder in das ihm doch soviel vertrautere Dorne zurück.
Erst mit den ersten Nachrichten von Robert Baratheons Rebellion geriet Unruhe in das doch recht freie Leben des jungen Ritters. Auf den Rat seiner Mutter und aus eigener Vorhersicht sammelte er die engsten seiner Freunde und machte sich bereit in den Norden zu ziehen um einzugreifen. Bevor die Vorbereitungen abgeschlossen waren kam allerdings schon die Nachricht das die Ravenroots sich auf Seite der Targaryens geschlagen hatten. Überstürzt und mit einer wirren Mischung aus Tatendrang und Furcht im Herzen brach Maron mit seinen engsten Gefährten auf.
Sie ritten wie der Wind, doch kamen sie zu spät. Sie erreichten Ravens Nest erst als bereits das Banner der Springgroves über seinen Zinnen wehte. Nach einem hitzigen Streit, der beinahe im Duell geendet wäre, kehrte Maron zerknirscht und verbittert nach Ravenroot Hall zurück.
Dort war er, in Anbetracht von Rickards Zustand, gezwungen die Stellung des Castellanes und einen großen Teil der Geschäfte des Hauses zu übernehmen. Zudem übernahm er endgültig und offen die Erziehung der Bastardin Nymeria Rivers, und auch wenn er es nie offiziell verkündet hat so gilt es doch als Bauernweisheit das sie die Tochter des Berglöwen ist.
Seitdem brütet Maron in der Heimstatt seiner Vorfahren, Umgeben von Verbündeten und Verwandten gleichermaßen, über seinen Racheplänen. Erst würde er das zurück erlangen was die Ravenroots jüngst verloren hatten und dann…

Heldentaten

Gehörte zu den mutigen Recken die den Ironskull erschlugen und den alten Schild von Lord Steffon Blackrock zurückholten

Gewann in der Ersten Runde von Lord Blackrocks Geburtstagsturnier gegen Ser Gonzo den Hahnenritter

Gewann in der zweiten Runde von Lord Blackrocks Geburtstagsturnier gegen den Unbekannten Ritter mit dem Adler der eine Schlange in den Klauen hält als Wappen.

Verlor in der dritten Runde von Lord Blackocks Geburtstagsturnier gegen den Schwarzen Ritter im 14ten Lanzengang nachdem beide unzählige Teffer ausgetauscht, sich jedoch fest im Sattel gehalten hatten

Führte das Kommando über die Ravenroots in der Schlacht von Tranquility Motte und nahm den Anführer der feindlichen Streitmacht gefangen

Unterlag im ritterlichen Zweikmapf gegen Lord Halfdan Tidebreaker

Führte das Kommando über das vereinte Heer von Ravenroot, Springgrove und Blackrock in der Schlacht von Ravenroot Hill, bei der die feindlichen Kommandeure allesamt fielen und ihre Söhne in Gefangenschaft gerieten

Forderte auf der Hochzeit von Edric Springgrove und Elena Blackrock seinen Bruder Norton zum Duell. Wurde durch Edrics Einmischung am Sieg gehindert und getötet, nam jedoch Edric mit ins Grab.

Ser Maron Ravenroot (verstorben)

Fall and Rise of House Ravenroot Ismael